Holzbau

HolzbauHäuser aus Holz haben einige Vorteile: sie sind umweltfreundlich, da Holz ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff ist. Holzhäuser in Rahmen-, Skelett- oder Tafelbauweise sieht man die Holzbau-Weise oft gar nicht an. Von außen verputzt unterscheiden sie sich kaum von normalen Stein-Häusern. Außerdem sind Fertighäuser in Holztafelbauweise in wenigen Tagen aufgestellt, benötigen jedoch anders als Massivhäuser keine Zeit zum Austrocknen. Seit Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich der Ingenieurholzbau. Zum Einsatz bei diesem Holzbau kommen zum Beispiel Brettschichthölzer. Das Zusammenspiel von Kenntnissen aus der modernen Holztechnik und des Ingenieurwesen ermöglicht es durch computergestütze Verfahren der Baustatik größere Holzbau-Konstruktionen aus Holz wie Brücken, Hallen oder Türme zu bauen.

Holzbau traditioneller Blockhäuser

Sie sehen urig aus und haben eine lange Tradition. Alte Blockhaus-Konstruktionen haben jedoch einige Nachteile. Moderne Holzbau Blockhaus-Konstruktionen können einige Nachteile alter Blockhäuser beheben. Mehrschichtige Wand-Aufbauten mit inneren und äußeren Bohlenwänden und dazwischenliegender Isolierung haben gleich mehrere Vorteile: Sie haben eine bessere Wärmeisolierung und weniger Holz wird benötigt. Ältere Konstruktionen hatten den Nachteil, dass durch die Feuchtigkeitsaufnahme der Holzbohlen einerseits und durch das Austrocknen andererseits Risse im Putz entstehen konnten.

Holzbau-System Ständerbau

Auch Skelett – Bauweise genannt, ist eine Weiterentwicklung des Fachwerkhauses. Das Skelett besteht aus waagerechten Trägern und senkrechten Stützen und trägt sämtliche Lasten. Die Wände können nach der Konstruktion des Skeletts ausgemauert werden. Ein großer Vorteil dieser Holzbau-Weise ist die Flexibilität des Aufbaus: Da nur das Skelett statisch ist, können die Wände je nach Wunsch aufgebaut werden und auch im Nachhinein noch geändert werden. Die Fugen sollten bei dieser Bauweise besonders abgedichtet werden.

Holzbau mit Rahmenbauweise

Bei der Holzrahmen-Bauweise wird ein tragendes Gerüst aus Balken mit Platten (wie OSB-Platten) beplankt. Normalerweise sind diese Platten Plattenwerkstoffe, Holzplatten oder Gipsfaserplatten. Für die Wärmedämmung werden die Zwischenräume mit Dämmstoffen gefüllt. Die Fassade ist bei dieser Art des Holzbau frei gestaltbar. Es obliegt dem Bauherrn, ob Putz, Holz oder Verblendsteine verwendet werden sollen. Beliebt ist aber auch eine Kombination dieser Materialien. Die Vorteile von Holzbau als Rahmenbauweise sind eine kurze Montagezeit auf der Baustelle und somit eine verkürzte Bauzeit. Außerdem lassen sich spätere Änderungen ohne größeren Aufwand betreiben.
Baumschule New Garden